Schuhzubehör

Die Schmerzen einer Kundin mit einem Hammerzeh werden beim Laufen immer größer – ganz egal, welche Schuhe sie trägt. Die Lösung könnte ein Zehenkorrektor sein. Für die Hammerzeh-Fehlstellung gibt es für tagsüber ein weiches dämpfendes Polster mit einer Schlaufe, die den Zeh in korrekter Position hält. Dadurch können Schmerzen gelindert und eine richtige Zehenstellung begünstigt werden. Neben eher therapeutischem Schuhzubehör gibt es auch Produkte zur Sturzprophylaxe, Schuhpflege etc. Hier erfahren Sie, welche Arten von Zubehör zur Auswahl stehen und welche Vorteile sie haben.


Welche Arten von Schuhzubehör gibt es?

Beim Schuhzubehör gibt es eine große Auswahl. Es kann dem Tragekomfort dienen, Schmerzen lindern oder Schuhe pflegen.

Übersicht über das wichtigste Schuhzubehör beim Tragen:

  • Schuheinlagen wie Gelkissen
  • Zehenkorrektor
  • Zehentrenner
  • Zehenkissen
  • Fersenkissen
  • Einlegesohlen
  • Quergewölbestützen
  • Schnürsenkel
  • Spikes
  • Fersenriemen

Übersicht über das wichtigste Schuhzubehör rund um die Schuhe:

  • Stiefelknecht
  • Schuhkissen (für besseren Duft und schnelleres Trocknen)
  • Schuhputzzubehör
  • Schuhlöffel bzw. Schuhanzieher
  • Schuhdehner Spray
  • Schuhanzieher
  • Schuhspanner bzw. Schuhdehner
  • Schuhbeutel

Wann benötigen KundInnen Schuhzubehör?

Vor allem bei körperlichen Problemen aufgrund von Krankheiten oder Verletzungen – oder auch im Alter – macht das richtige Schuhzubehör das Leben wesentlich leichter. Accessoires, die in den Schuhen getragen werden, lindern Schmerzen in den Zehen, im Fuß und sogar im Bein oder Rücken. Andere Produkte helfen, den Gebrauch von Schuhen einfacher und sicherer zu machen. Für einige Erkrankungen ist das passende Schuhzubehör besonders sinnvoll:

  • Verformung, Versteifung der Zehen oder Zehenballens (Hallux valgus, Hallux rigidus, Hallux limitus)
  • Diabetes
  • Spreiz- und Senkfuß
  • Fersensporn
  • Zehendeformitäten
  • Mittelfußschmerzen
  • Hohlfuß
  • Achillessehnenprobleme
  • Rissige, verhornte Haut
  • Schweißfüße
  • Sprunggelenksverletzungen
  • Kniebeschwerden
  • Hüft- oder Rückenschmerzen
  • Durchblutungsstörungen

Welches Schuhzubehör gibt es auf Rezept?

Gewöhnliches Schuhzubehör, das jeder nutzen kann, gibt es nicht auf Rezept. Nur bei speziellen therapeutischen Zwecken ist dies möglich. Einlagen für den Fuß gibt es auf Rezept – allerdings nur einen Festbetrag. PatientInnen müssen also mit einem Eigenanteil rechnen. Folgende Unterkategorien sind im Hilfsmittelverzeichnis aufgeführt und werden somit von den Krankenkassen (teilweise) bezahlt:

  • Einlagen bei schweren Fußfehlformen
  • Stoßabsorber/Verkürzungsausgleiche
  • Einlagen mit Korrekturbacken
  • Stützende, korrigierende/entlastende Schaleneinlagen
  • Bettungseinlagen zur Entlastung
  • Stützende Einlagen mit Längs- und Quergewölbestütze

Verkaufsargumente für Schuhzubehör

Wer Schuhzubehör kaufen möchte, kann sich auf viele Vorzüge freuen.

Vorteile der einzelnen Schuhzubehör Accessoires:
  • Schuheinlagen wie Gelkissen
  • Gelkissen passen sich der Fußform an, federn jeden Schritt ab und entlasten so den Fuß. Sie liegen rutschfest im Schuh – egal ob Mittelfuß-, Vorfuß- oder Ballen-Einlage. Schuheinlagen entlasten beanspruchte Füße.

  • Zehenkorrektor (Schiene)
  • Ein Zehenkorrektor kann bei Fehlstellungen des Großzehen für Linderung sorgen. Die Schiene wird nachts getragen und kann die Fehlstellung auf lange Sicht sogar korrigieren – ganz ohne OP. Der Korrektor ist mit einem Klettverschluss sehr leicht anzulegen und trägt sich angenehm.

  • Zehenkissen
  • Diese Polster-Kissen für Zehen lindern Schmerzen bei Hammerzehen sowie Verformungen und beugen Druckstellen vor. Für den perfekten Halt sorgen kleine Schlaufen.

  • Zehentrenner
  • Vor allem bei einem Hallux Valgus helfen Zehentrenner, die Schmerzen zu lindern. Denn die Fehlstellung wird durch den Trenner aus Gel oder Kunststoff temporär korrigiert. Nützlicher Nebeneffekt ist, dass das Trennen der Zehen das Risiko für einwachsende Nägel und Fußpilz reduziert.

  • Fersenkissen
  • Fersenkissen aus Silikon oder Schaumstoff passen sich der Fußform perfekt an, dämpfen jeden Schritt ab und entlasten so Gelenke, Bänder, Sehnen und Muskeln.

  • Fersenriemen
  • Hinten offene Schuhe werden durch Fersenriemen sicherer. Diese werden einfach per Klettverschluss angebracht. So schlüpft niemand versehentlich aus dem Schuh und stolpert.

  • Einlegesohlen
  • Flache Sohlen ohne Stützfunktion dienen als Platzhalter, zum Wärmeerhalt oder auch zur Geruchshemmung. Einlegesohlen mit kleinen Erhebungen stützen bestimmte Bereiche des Fußes.

  • Quergewölbestützen
  • Eine Einlage im Mittelfußbereich stützt und entlastet das Quergewölbe und abgesunkene Mittelfußköpfchen.

  • Stiefelknecht
  • Dieser sorgt dafür, dass Stiefel ohne Einsatz der Hände einfach und bequem ausgezogen werden können. Das steigert die Selbstständigkeit bei Einschränkungen in der Mobilität und verhindert, dass der Schmutz des Stiefels die Hände verunreinigt.

  • Schuhdehner Spray
  • Vor allem Lederschuhe können mit diesem Spray in eine angenehme Passform ohne Druckstellen für die Füße gebracht werden. Dazu reicht es, die Schuhe mit dem Spray einzusprühen und dann einige Minuten darin zu laufen. Die Schuhe passen sich der Fußform an und halten diese dauerhaft.

  • Schuhputzzubehör
  • Damit die Schuhpflege besonders einfach ist, helfen batteriebetriebene Schuhreiniger. So können Schmutz schnell entfernt und Schuhcreme verteilt werden.

  • Schuhkissen
  • Sie werden in die Schuhe geschoben, um diese schneller zu trocknen bzw. diesen einen frischen Duft zu verleihen.

  • Spikes, Schuhkralle
  • Spikes und Schuhkrallen sind leicht unter der Schuhsohle anzubringen. Sie bestehen aus elastischem Gummi mit kleinen integrierten Metallspitzen. Diese dringen bei jedem Schritt in den Untergrund ein und verhindern so ein Ausrutschen auf unsicheren Untergründen wie Eis und Schnee.

  • Schuhbeutel
  • Sie schützen empfindliche und hochwertige Schuhe, wenn sie nicht in Benutzung sind.

  • Schuhlöffel, Schuhanzieher
  • Schuhlöffel mit langem Griff machen das Anziehen geschlossener Schuhe sehr einfach. Gerade motorisch eingeschränkte Personen müssen sich so nicht mehr bücken.

  • Schuhspanner bzw. Schuhdehner
  • Schuhdehner bringen unpassende oder unförmige Schuhe in Form und vermeiden so Druckstellen. Schuhspanner halten Schuhe in Form.

  • Schnürsenkel
  • Klassische Schnürsenkel ermöglichen eine individuelle Weitenregulierung. Elastische Schnürsenkel erleichtern das An- und Ausziehen.

Neben Schuhzubehör finden sich auch Einlegesohlen , Verbandschuhe , Gesundheitsschuhe und Hausschuhe in unserem Schuhsortiment.